en de hu

Bereg Camp Wiederaufbau - Stand der Instandsetzung des Hauptgebäudes

kisebb betű nagyobb betű e-mailben elküld nyomtatás

5. August 2018

Hier sind paar Bilder vom wunderschön wiederhergestellten Gebäude und von der neuen Küche

Nicht nur die Küche wurde komplett erneuert, sondern auch eine neue, halbautomatische Abwaschstrasse konnte installiert werden. Zu großer Freude aller wurden auch die vielen Gebete von unserem HERRn erhört: endlich konnte ein Brunnen mit ausreichend Wasser gebohrt werden. Die Kapazität reicht sogar noch für viel mehr, als derzeit benötigt wird! Was für ein Segen für zukünftige Freizeiten! Vielen Dank für Ihre Gebete und Unterstützung!


 

15. Februar 2018 - Eingangshalle

Der Einbau der Eingangstüren und die komplette Verglasung des Eingangsbereichs konnte fertiggestellt werden.

 

13. Dezember 2017 - Der Winter kommt bald

Ein fleissiges Arbeitsteam konnte den Verputz fertigstellen und auch die Regenrinnen installieren, gerade noch rechtzeitig, bevor der richtige Winter losgeht. Wir preisen unseren Herrn für das Gelingen!

 

 

13. Oktober 2017 - Gutes Vorankommen

Wir preisen unseren HERRN für das gute Herbstwetter und für die Arbeiter. Die Arbeiten an der Gebäudeisolierung kommen gut voran.

 

5. Oktober 2017 - Die Isolierung des Gebäudes hat begonnen

Sommereinsätze und Camps sind vorbei, so können die Arbeiten am Gebäude weitergehen. Mit der Hilfe von einigen Geschwistern konnten die Isolierungsarbeiten begonnen werden.

 

30. Juni 2017 - Neuer Eingangsbereich

Wir preisen unseren HERRN für das gute Vorankommen! Der neue Eingangsbereich ist fertig überdacht und auch im Inneren des Gebäudes konnten viele Arbeiten weitergeführt werden. Bodenplatten in den Räumen sind verlegt, viele Arbeiten sind jedoch noch im Gange.

 

30. Mai 2017 - Das neue Dach konnte noch nicht ganz fertig bedeckt werden - Bodenheizsystem wird installiert

Bitte beten Sie weiter um die Gnade des Herrn! Das Dach konnte noch nicht ganz fertiggestellt werden, da ein Teil der Dachziegel bei der Lieferung fehlte. In der Zwischenzeit wurden jedoch die Arbeiten im Gebäude weitergeführt. So konnte ein Großteil der Bodenheizung bereits installiert werden.

 

18. Mai 2017 - Das neue Dach wird bedeckt

Das neue Dach konnte fertiggestellt werden, das Decken mit Dachziegeln wurde begonnen. Auch im Inneren wurden die Arbeiten fortgesetzt.

 

2. Mai 2017 - Neue Fenster eingesetzt, gutes Vorankommen beim Dachbau

Trotz des ungünstigen Wetters konnten die neuen Fenster eingesetzt werden, und auch beim Dachbau konnten die Arbeiten gut voran kommen. Unser Gebet und Hoffnung ist, dass das Gebäude bis zum Start der Sommercamps fertiggestellt werden kann. Bitte beten Sie für Gottes Fürsorge!

 

20. März 2017 - Fehlende Betonelemente kamen an, der Dachbau kann jetzt schnell fortgeführt werden

Nach einigen Schwierigkeiten in der Produktion bzw. dem Transport kamen jetzt die letzten fehlenden Betonelemente im Bereg Camp an, somit kann das Dach jetzt zügig weitergebaut werden.

 

24. Februar 2017 - Dachkonstruktion und Arbeiten im Inneren werden fortgeführt

Durch Gottes Gnade konnten die Arbeiten trotz Schwierigkeiten beim Transport von einigen Materialien für das Dach fortgeführt werden. Auch im Inneren des Hauses sind gute Fortschritte sichtbar.

 

 31. Januar 2017 - Deckenelemente werden eingesetzt

Trotz der extrem kalten Temperaturen und dem strengen Winter in der Region konnte ein guter Fortschritt bei den Arbeiten erreicht werden. Nach einigen Tagen Wartezeit konnten die Deckenelemente zum Camp transportiert und anschliessend montiert werden.

 

17. Januar 2017 - Der Aufbau vom obersten Stockwerk und die Vorbereitung für das neue Dach laufen bereits

Bereits die Hälfte der geplanten Kosten für den Wiederaufbau des Gebäudes sind als Spenden von treuen Freunden und Gebetspartnern eingegangen, welches ein grosser Segen ist! Vielen Dank für die Hilfe und für alle Gaben! Das Material für den Dachausbau konnte auch bereits gekauft und transportiert werden. Bitte beten Sie für gutes Wetter und für die Sicherheit der Arbeiter!

 

23. November - Der Wiederaufbau hat begonnen! Lasst uns den Herrn preisen für alles, was Er getan hat!

Nach einer sorgfältigen Planung und Suche konnte ein gutes Bauunternehmen für den Wiederaufbau gefunden werden. Baumaterial wurde gekauft und die ersten Arbeiten, wie das Entfernen der übriggebliebenen Giebel auf beiden Seiten, konnte begonnen werden. Lasst uns unseren Herrn auch für die vielen Helfer und Unterstützer preisen! Etwa 40% der geplanten Baukosten wurden bereits gespendet. Vielen Dank!

 

10. November - Die Heizanlage funktioniert wieder

Bereits letzte Woche konnte die Heizanlage installiert werden, somit funktioniert die Heizung jetzt in beiden Gebäuden, was eine wesentliche Verbesserung sowohl für die Kursteilnehmer des Intensiv-Trainings als auch für die Campleiter darstellt.

 

1. November - Den Herrn preisen für die Hilfe! - Der Wiederaufbau (Neubau) ist möglich!

Lasst uns den Herrn so für so viele Helfer und Unterstützer preisen, das ist eine wahrer Segen! Danke für Eure Treue! Der provisorische Dach erfüllt seinen Zweck gut, das meiste an Regen kann er gut auffangen, allerdings wird es Zeit, voran zu gehen. Pläne für den Wiederaufbau werden bereits gemacht, und wir sind guter Hoffnung, dass uns unser Herr auch damit gnädig trägt!

 

27. Oktober - Untersuchung des Gebäudes durch Baustatiker-Ingenieur

Um die nächsten Schritte planen zu können, wurde das Gebäude heute von einem Baustatiker und einem Bauingenieur untersucht

 

6. Oktober - Gott preisen für Seine Treue

Wir preisen unseren Herren, dass Er so viele treue Freunde und Helfer in der Not schickt! Durch sie konnten die Wiederherstellungsmassnahmen bereits begonnen werden. Es wurde Holz für eine Dachkonstruktion gekauft, und wir hoffen, Einiges an Arbeiten noch vor dem Wintereinbruch fertigstellen zu können.

   
Eine provisorische Abdeckung wurde errichtet, um den Schaden durch das Regenwasser zu begrenzen..
   

Was für ein Segen, dass unser Herr so viele treue Herzen bereits jetzt zu Hilfe gerufen hat!

Danke für die Gebete und für die Unterstützung!

 

4. Oktober - Schwere Regenfälle

Durch die schweren Regenfälle in den letzten Tagen hat sich sehr schnell Wasser angesammelt, und die obere Etage wurde, wie ein Swimming Pool, mit Regenwasser kniehoch gefüllt. Um eine Entlastung möglich zu machen, wurden Entlastungslöcher in die Aussenwände gebohrt.  

 

3. Oktober 2016: Der Tag danach

Über 100 Freiwillige aus den umliegenden Gemeinden halfen, um den Schutt weg zu räumen.

 

Teilnehmer vom KEB-Intensivtraining setzen ihre Studien in der noch nicht fertiggestellten Wohnung der Freizeitheimleiter im neuen Gebäude fort.

 

Brief von KEB Europaleiter Gerd-Walter Buskies, der persönlich vor Ort war:

Liebe Geschwister!
Nach zwei wirklich sehr gesegneten Wochen des Unterrichts in der Ukraine, im Bereg Camp, folgte am Samstagmorgen ein sehr großer Schrecken. Igor Dragunov, der Leiter der KEB Ukraine wollte kurz vor 7.00 ukrainischer Zeit, der wir alle folgten (oder kurz vor 6.00 ungarischer Zeit), etwas zum Auto bringen, mit dem wir dann nach dem Frühstück zum Flughafen fahren wollten. Da entdeckte er Feuer unter dem Dach des Haupthauses. Direkt darunter schliefen die meisten der Kursteilnehmer. Er rannte herauf und rief alle aus dem Haus.
Draußen standen wir dann zusammen und mussten zusehen, wie das Feuer sich langsam durch die Holzdecke auf die Zimmer der Teilnehmer durchfraß. Es dauerte wohl etwa 45 Minuten bis die Feuerwehr aus dem Dorf eintraf. Nur wenige Minuten später traf ein zweiter Feuerwehrwagen aus einem 20 km weiter entfernten Ort ein. Er war von der Kirche! Das Feuer war dann schnell gelöscht, aber das oberste Stockwerk natürlich nicht mehr zu gebrauchen. Auch hatten manche Teilnehmer nicht mehr retten können, als sie auf dem Leibe trugen. Der Schock saß bei uns allen tief, auch bei mir. Leider musste ich dann gegen 9:00 Uhr zum Flughafen fahren (ca. 4 Std Fahrt). 
Schon bald setzte eine große Welle der Hilfsbereitschaft ein. Ich hörte, dass am Nachmittag wohl an die 100 Leute dort waren, überwiegend Geschwister aus den Gemeinden, um aufzuräumen, zu reinigen und Hilfsgüter zu bringen. 
Die Studenten beschlossen, den Kurs weiterzuführen. Sie zogen alle um in das neue ockerfarbene Gebäude, in dem die Lehrer untergebracht waren. (Die Lehrer kommen im KEB-Büro der Zweigstelle im Dorf unter, ca. 10 Minuten entfernt).  Das Gebäude ist zwar noch nicht ganz fertig und es ist etwas beengt, aber so können alle zusammen bleiben. Leider funktioniert die Heizung noch nicht. Eine dafür nötige Pumpe liegt im Zoll. Bitte betet dafür, dass sie schnell eingebaut werden kann. Es soll diese Woche sehr kalt werden.
Iris und ich haben sofort Sebastian angerufen.  Er hat seinen Dienst in Polen abgebrochen, und ist schon mit Georgina gestern dorthin gefahren und will auch noch bis Mittwoch bleiben. Bitte betet auch für ihn und für alle Entscheidungen, die getroffen werden müssen.
Betet auch für Iris, die nun in der zweiten Woche das Fach Biblische Lektion unterrichtet. Auch weitere ukrainische Lehrer haben Unterricht.
Betet auch für die Kursteilnehmer, dass sie sich trotz allem auf den Unterricht konzentrieren können und in der Kälte nicht krank werden.
Wir versuchen, den Teilnehmern die größten finanziellen Verluste (Computer, Handy usw.) zu ersetzen. Wir sind schon dankbar für einige Spenden, auch wenn es wohl noch nicht ganz reicht.
Der Wiederaufbau wird sicher über €100.000 kosten. Leider gibt es dort keine Versicherung. (Es wurde sehr abgeraten, weil keiner anscheinend so gut wie keiner etwas herausbekommt und man noch verdächtigt wird, das Feuer dann selbst gelegt zu haben.)
Gerd-Walter Buskies
2. Oktober 2016: Die ersten Bilder vom Feuer und vom Rettungseinsatz der Feuerwehr

Mehr Bilder vom Rettungseinsatz sind auf der Seite der Freiwilligen-Gemeinde-Feuerwehr-Dercen zu sehen:

http://www.dercen101.eoldal.hu/fenykepek/2016/2016.10.01/

1. Oktober 2016

Es brach Feuer heute morgen im Bereg Camp aus, wobei das rechte Gebäude zu einem beträchtlichen Teil den Flammen zum Opfer fiel.

Das Feuer war heute morgen gegen 5:30 Uhr entdeckt worden. Da brannte schon der Dachstuhl des rechten Hauses auf dem Bild. Dem Herrn sei Dank, alle Geschwister konnten das Haus rechtzeitig verlassen. Keiner von ihnen kam zu schaden. Das Haus war überwiegend von den Studenten bzw. deren Familienangehörigen belegt. Das Dach und das oberste Stockwerk brannte völlig aus. Das mittlere Stockwerk und die Küche bzw. Speisesaal unten hatten nur durch das Löschwasser Schaden genommen.

Sándor, der Heimleiter war früher Leiter der Feuerwehr in ihrem Ort. So konnte er recht schnell handeln und aus vier Orten kamen die Feuerwehren bzw. vier weitere Leute haben noch mit Tankwagen Löschwasser hingebracht.
Die Studenten vom oberen Stockwerk haben wahrscheinlich ihre Habseligkeiten verloren.
Die Hilfsbereitschaft von den umliegenden Ortschaften war sehr groß und bewegend. Heute haben etwa 100 Männer mitgeholfen, so konnte das Haus bis Nachmittag von den Trümmern befreit werden. Jetzt beten wir darum, dass der Herr einen guten und schnellen Weg zeigt, das Haus wenigstens vorübergehend von Oben abzudichten, weil ein Regenfront bereits morgen oder übermorgen die Region erreicht.
Lasst uns auch darum beten, dass eine Heizmöglichkeit gefunden wird. Wie ich schon in meiner Mail am Morgen geschrieben habe, wurde die Heizanlage auch im neuen Haus noch nicht installiert, weil die Heizungspumpe noch nicht angekommen ist.
Es kam der Vorschlag, die Studenten im Nachbarort im Internat des von der Kirche betreuten Internats zu unterbringen und den Unterricht des Lehrgangs in anderen Räumen fortzusetzen. Sie äußerten aber den Wunsch, im Bereg Camp zusammenzubleiben. Sie wollen die vorhandenen Zimmer teilen und dort auf Matratzen ausharren. Da in dieser Woche das Wohnzimmer im neuen Haus gefliest wurde, wird dort zuerst das Klassenzimmer eingerichtet.
Zentraleuropa-Gebietsleiter Sebastian Edelmann brach seine weiteren Dienste in Polen ab ist heute nach Ungarn zurückgekehrt. Morgenfrüh fahren sie mit Georgina zum Bereg Camp und werden vor Ort bei anstehenden organisatorischen Aufgaben mithelfen.
Wir werden in den nächsten Tagen auf unserem Homepage Updates über die aktuelle Lage geben. Wir hoffen, dass wir Informationen senden können (wahrscheinlich gibt es zuerst im Bereg Camp kein Internet). Wir werden auch die KEB-Kontonummer bekanntgeben, falls der Herr Geschwister dazu bewegen wird, mitzuhelfen, um die Not zu lindern und auch bei der Wiederherstellung mitzuhelfen.
Herzlichen Dank für die zahlreichen Mails. Wir sind für Eure Gebete vom Herzen dankbar.
Auf viele Fragen kennen wir die Antwort nicht. Eins ist aber gewiss: Der Herr behält den Sieg!
 
 

 


 

Adresse für Gaben in Deutschland: 

 

Kinder-Evangelisations-Bewegung in Deutschland e.V.:

Evangelische Bank eG, Kassel Nr.: 4000 455 (BLZ 520 604 10)

IBAN: DE66 5206 0410 0004 0004 55

BIC: GENODEF1EK1

Zweck: Bereg Camp

 

Adresse für Gaben in der Schweiz:
 

KEB ZENTRUM

Bank: UBS AG, CH-8098 Zuerich

IBAN: CH97 0024 5245 9257 2141 C

BIC/SWIFT: UBSWCHZH80A

Zweck: Bereg Camp


 

oder durch das KEB-Büro Ihres Landes mit Zweckbestimmung "Bereg Camp".

Gaben für das Bereg Camp können nur mit genauer Zweckangabe überwiesen werden!


Vielen Dank!

 


Vissza Back

Calendar
Su M T W T F Sa
  1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31  
DSCF8399.jpg 
DSC08691.jpg 
children3.jpg